16.08.2020

Persönlicher Bereich zum Corona Test


 

Was die Massenabstriche mit einer zweiten Welle, bzw. eines zweiten, vermutlich von der Regierung bereits vorbereiteten Lockdown zu tun haben könnten, möchte ich in folgendem Text, aus meiner Sicht, aufgrund jüngster Erfahrungen erklären.

 
Unser Körper besitzt natürliche Barrieren gegen Krankheitserreger wie Viren. Normalerweise sind die Schleimhäute mit Sekret beschichtet, das die Mikroorganismen abwehrt. Zum Beispiel werden die Augenschleimhäute in Tränenflüssigkeit gebadet, die Enzyme, sogenannte Lysozyme, enthält. Diese Lysozyme greifen Bakterien an und helfen, die Augen vor Infektionen zu schützen.
 
Das körpereigene Abwehrsystem schützt den Organismus. Es spürt eindringende Krankheitserreger, toxische Substanzen und entartete Körperzellen auf und macht sie unschädlich, bevor sie das Gleichgewicht des Körpers stören und eine Erkrankung verursachen können. Oft greifen Abwehrmechanismen ineinander, wobei das Gehirn die einzelnen Aktivitäten steuert.
 
Die ersten Barrieren gegen Infektionen sind also die Haut und die Schleimhäute. Sie kleiden die sich nach außen öffnenden Körperhöhlen des Verdauungstrakts, des Atemsystems, der Harnwege und des Genitaltrakts aus. Bereits an diesen Barrieren scheitern die meisten Krankheitserreger. Die Hautbarriere ist für Infektionserreger kaum zu überwinden. Schließlich verhindert die so genannte Normalflora, die sich auf Haut und Schleimhäuten angesiedelt hat, das Wachstum von körperfremden Mikroorganismen. Das Innere von Luftröhre und Bronchien ist zur Infektionsabwehr mit Schleimhäuten ausgekleidet. Die Becherzellen bilden einen Schleim, der durch die koordinierte Bewegung der Zilien in den oberen Rachenraum transportiert wird, von wo er entweder verschluckt oder ausgehustet wird.
 
Gelingt es einem Krankheitserreger, durch eine Verletzung, Verbrennung oder Verätzung in die Haut einzudringen oder über die Schleimhaut in das Gewebe vorzustoßen, wird er, bei einem gesunden Immunsystem, von einer ganzen Armee von zellulären und chemischen Abwehrsoldaten erwartet.
Aufgrund meines systemrelevanten Berufes und des täglichen Kontaktes mit Risikogruppen wurde ich zweiwöchentlich mittels eines Nasen/Rachenabstrichs getestet. Dies war weder schmerzhaft noch unangenehm und die Test-Stäbchen waren einzeln in Plastik eingepackt. Aufgrund von Halsschmerzen bin ich nun zu meinem Hausarzt gegangen und die Vorschrift verlangte einen Covid-19-Test und Quarantäne bis das Ergebnis bekannt ist. Dies musste ich auch unterschreiben. 
 
Drei Begebenheiten unterschieden sich nun von den üblichen Testungen.
1. Das Test-Stäbchen war nicht in Plastik eingepackt sondern in einem Reagenzgläschen.
2. Das Stäbchen schien aus einem harten, dicken, milchig, gläsernen Plastik-Stab zu sein.
3. Mein Arzt strich nur den Rachen aus, nicht die Nase. Das Ausstreichen betraf nur eine Stelle im linken Rachenraum und war kein Streichen, sondern Schaben mit Druck und dies unverhältnismäßige lange und schmerzhaft. Das Ganze endete mit einem Stoß auf die abgeschabte Stelle, der mir Tränen in die Augen trieb.
 
Eine ähnliche Vorgehensweise konnte ich von Freunden und aus Artikeln erfahren.
Wenn man nun all diese Informationen zusammen zählt, könnte man Böses vermuten.
 
● Die natürliche Schutz-Barriere im Rachenraum wird bei dieser Art zu testen definitiv verletzt, so können zukünftige Viren direkt eindringen.
● Es werden alle Urlaubsheimkehrer zwangsgetestet.
● Für einen zweiten Lockdown benötigt man steigende Fallzahlen.
 
Persönliche Gegenmaßnahmen aus meinem Wissen und meinen Erfahrungen:
  • Gurgeln von 3%iger Wasserstoffperoxid-Lösung (Apotheke, Anwendung beachten) 4 x täglich.
  • Nux-Vomica C 30 - 5 Globulin (wirkt nur über die Sçhleimhaut) sofort, Wiederholung nach 3 Tagen.
  • Einen Cocktail von  — Weizengras 1 Tl., Spirulina 1 Tl., Maca 1 Tl., Chlorella 2 Tl., Kakao 2 Tl. in 240 ml Kokosmilch geshaked, 1 x tägl. für 1 Woche, trinken.
 
Energiearbeit (wer es mag)
♡  ich visualisiere mir, bestenfalls in der Natur, eine goldenweiße Lichtsäule in der ich stehe, sowie Wurzeln, die aus meinen Fußsohlen in die Erde wachsen.
♡ positive Suggestion
ICH BIN dankbar für die vollkommene Gesundheit all meiner Körper. 
Je 3 x vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang.
 
Ich wünsche uns allen dass meine Vermutungen falsch sind und bemühe mich nur noch gute Heilenergie in diese Gedanken zu senden, denn Energie folgt der Aufmerksamkeit.
In Liebe, Eure Mayra